Kosten? Transparenz!

Auch die Kosten für die Montage einer Photovoltaik-Anlage hängen naturgemäß von den genaueren Umständen ab. Wir verstecken nichts im Kleingedruckten, sondern weisen sie als eigene Position im Kaufvertrag völlig transparent aus. Die Kosten der Dachmontage berechnen wir zum fairen Festpreis „alles inklusive“ pro Modul (Dacharbeiten, Befestigung etc.). Die Elektroinstallation (Verkabelung, Stromanschlüsse usw.) geben wir ebenfalls gesondert als Pauschale an, und zwar in den Stufen Anlagengröße bis 10 kWp und größer als 10 kWp.

Je nach Aufwand (beispielsweise bei Anwendung des Mieterstromkonzepts in vermieteten Immobilien / Mehrfamilienhäusern) muss individuell kalkuliert werden. Denn in diesem Falle reicht die einfache Pauschale nicht aus, um den höheren Aufwand für Material, gegebenenfalls Wandlermessung und andere Positionen zu decken. Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die Montagekosten. Wichtig ist, dass wir Ihnen auch in solchen Fällen genau kalkulierte Festpreise anbieten. So wissen Sie immer, was auf Sie zukommt!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Auch bei der Montage und Installation läuft alles genau nach Plan

Nachdem wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Photovoltaik-Anlage geplant und Sie den Kaufvertrag unterzeichnet haben, bestellen wir alle erforderlichen Materialien, melden die Anlage beim Netzbetreiber und vereinbaren Ihren Wunschtermin zur Montage. Und so geht es weiter:

  • Vor der endgültigen Montage messen wir noch einmal exakt alles nach und planen die Details der Installation in einem finalen persönlichen Gespräch mit Ihnen
  • In dieser Stufe bearbeiten wir die Dachpfannen, damit die Dachhaken an den Sparren angebracht werden können. Auf diesen befestigen unsere Monteure die Schienen. Anschließend erfolgt die Anbringung der Module mit Mittel- und Endklemmen auf den Schienen. Das benötigte Material bringen wir inklusive der Module direkt am Montagetag mit auf die Baustelle
  • Die DC-Verkabelung auf dem Dach erfolgt durch unsere Monteure. Lediglich die Arbeiten am Zählerkasten und Wechselrichter werden von unseren Elektrikern vorgenommen.
  • Benötigt werden AC- und DS-Überspannungsschutz. So sichern wir den Gleichstrom und Wechselstrom ab. Im Idealfall geschieht dies parallel zur Dachmontage. Die Montage wird ebenfalls wieder von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt. Auch dieses Material bringen wir am Montagetag direkt mit auf die Baustelle!
  • (optional) Stromspeicher montieren
  • Überprüfung / Messung

 

Alles gut bedacht

Immobilienbesitzer sind oft unsicher, ob sich ihr Dach eignet. Unserer Erfahrung nach lässt sich jedoch fast immer eine Photovoltaik-Anlage montieren: Durch den aktuellen Stand der Technik ist nahezu jedes Haus prinzipiell für eine Solaranlage geeignet. Gelegentlich ist jedoch die Eindeckung nicht optimal, sodass eine Erneuerung erwägt werden sollte.

Leistungsverluste durch Verschattung oder andere Faktoren wie Blätter, Staub, Schnee oder das ganz normale Alterungsverhalten gleichen wir durch den Einsatz von Leistungsoptimierern aus. Hierdurch haben wir neben einem höheren Ertrag auch gleichzeitig die Möglichkeit, die gesamte Anlage auf Modulebene zu überwachen und beugen Leistungsausfällen vor. Entgegen einer weit verbreiteten Meinung muss die Dachfläche auch nicht mindestens 20 qm groß sein. Vielmehr gibt es inzwischen Anlagen, die kleiner dimensioniert und dennoch leistungsstark sind.

Entscheidend ist die Gesamtsituation auf dem Dach, z. B. gibt es Dachflächenfenster, Kamin, Sat-Anlage, Gauben? Eine wichtige Rolle spielt auch die Frage, ob es sich um ein Flach- oder Schrägdach handelt.

Zu unserer Beratung

Und wie geht es nach der Montage weiter?

JÜRGEN HILFT auch bei den ansonsten recht lästigen Formalitäten: Wir melden die Anlage beim Netzbetreiber an und am Ende auch fertig. Üblicherweise kontaktiert der Netzbetreiber Sie dann und vereinbart einen Termin für den Zählertausch.

Bitte informieren Sie uns rechtzeitig, damit wir prüfen können, ob wir Ihnen noch bei etwaigen Vorbereitungen helfen können. Technisch betrachtet, ist die Anlage in Betrieb genommen worden, sobald der Wechselrichter installiert ist und die Anlage funktioniert. Die kaufmännische Inbetriebnahme hingegen kann mitunter noch etwas dauern.

Für jedes Dach die richtige Montage-Lösung

Fast immer geht es bei der Montage um eine dieser beiden Dachformen: Schrägdach oder Flachdach. Theoretisch gibt es zwar noch weitere Möglichkeiten wie die Indach-, Solarziegel- oder Freiflächen-Montage, doch spielen diese Arten wegen der damit verbundenen gravierenden Nachteile in der Praxis kaum eine Rolle.

Schrägdach-Aufdach-Montage

Dies ist die häufigste Methode, da die meisten Immobilien ein Schrägdach haben. Je nach Dacheindeckung ändert sich auch das Montagesystem:

  • Tonziegel oder Betondachsteine → Hier finden normale Dachhaken ihren Einsatz
  • Schiefer → Benötigt werden spezielle Dachhaken und Werkzeuge, was die Montage aufwendiger macht
  • Stehfalz, Rundfalz oder Trapezblech → Erfordern besondere Montagesysteme, damit die PV-Anlage auf dem Dach installiert werden kann
  • Eternit → Eignet sich zwar ebenfalls für die Montage, jedoch sollte das Dach besser mit Stehfalz oder Trapezblech ausgestattet sein, da so die Dichtigkeit gewährleistet werden kann. Bei Eternit werden bestehende Schrauben entfernt und gegen längere ausgetauscht, an welchen dann mit Abstand die Unterkonstruktion befestigt wird. Trotz einer Abdichtung mit EPDM oder auch Flüssigkunststoff besteht hier das zusätzliche Risiko einer Undichtigkeit.

Folgende Komponenten kommen zum Einsatz:

  • Dachhaken oder spezielle Befestigungen (bei Stehfalz, Trapezblech)
  • Montageschienen
  • Mittel- und Endklemmen
  • Endkappen für die Montageschienen
  • Erdungskabel für die Unterkonstruktion

Flachdach-Montage

Die Dachhaut eines Flachdaches kann aus verschiedensten Materialien wie Bitumen, Blech oder Folie bestehen. Damit es nicht zu einer Durchdringung der Dachhaut und infolgedessen zu Undichtigkeiten kommt, ist besondere Sorgfalt bei der Montage erforderlich. JÜRGEN HILFT verfügt über langjährige Erfahrung auch in der Installation von Photovoltaik-Anlagen auf Flachdächern, sodass dies in jedem Falle gewährleistet ist. Wir ballastieren die Anlage mit Pflastersteinen – eine Dachdurchdringung ist nicht erforderlich. Und damit sich der Neigungswinkel der Anlage verbessert, nehmen wir eine Aufständerung der Solarmodule um 10 bis 15° vor.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Ob´s stürmt oder schneit – unsere Module sind mit Sicherheit für jedes Wetter bereit

Solarmodule sind teils starken Witterungseinflüssen ausgesetzt. Dies betrifft nicht mehr wie früher hauptsächlich Regionen mit hoher Wind- und Schneelast. Denn starke Stürme suchen inzwischen immer wieder unser gesamtes Land heim. JÜRGEN HILFT steht auch bei zunehmendem Extremwetter für maximale Sicherheit:

 

  • Schneelast

In hiesigen Gefilden fällt meist nur eine solch geringe Menge Schnee, die Photovoltaik-Anlagen problemlos bewältigen können. Unsere Module werden dennoch regelmäßig auch auf höhere Lasten getestet und halten mühelos stand.

Zusätzlich verfügen die Glas-Folien-Module unseres Lieferanten REC über Querstreben, die noch mehr Stabilität verleihen. Wir reden hier konkret über 713 kg/m², die an Belastung verarbeitet werden können. Damit sind die Module theoretisch auch in den Alpen nutzbar!

Module von JÜRGEN HILFT sind mit einem Lotus-Effekt versehen – d. h. der Schnee rutscht an ihnen herunter, sie können weiter Strom produzieren und durch die entstehende Wärme werden eventuelle Schneereste zum Schmelzen gebracht.

 

  • Windlast

Stürme sind vor allem bei Flachdachanlagen gefährlich, da sie mehr Angriffsfläche bieten und sich Module daher leichter verschieben oder heben können. Dieses Risko beheben wir zum einen durch eine kalkulierte Ballastierung der Anlage.

Bei einer Ost-West Aufständerung schützen sich die Module außerdem gegenseitig, da diese wie ein Satteldach in flacher Neigung aufgestellt werden. Bei einer Süd-Aufständerung verwenden wir für die Rückseiten Windbreaker, um die Angriffsfläche zu verringern.

Vorsicht, Gefahr: Diese Fehler dürfen bei der Montage nicht passieren

Eine Photovoltaik-Anlage besteht aus vielen Teilen, die Montage ist dementsprechend ein komplexes Unterfangen. Nachfolgend nennen wir Ihnen die häufigsten Montagefehler und wie diese vermieden werden können. So ist es korrekt:

  • Ausrichtung der Solarmodule optimieren

Die Module sind exakt auszurichten, damit auch optisch ein guter Gesamteindruck entsteht. Selbstverständlich müssen sie auch richtig justiert werden. Zu bedenken ist allerdings, dass ein Dach nie 100 % gerade ist; der Dachstuhl besteht aus Holz, und dieser Werkstoff arbeitet immer. Vereinfacht ausgedrückt: Wir können die Anlage entweder dem Dach anpassen (also ebenfalls schief) oder sie gerade errichten, wodurch sich aber am Ende kein sauberes Bild ergibt.

  • Sichere Kabelverlegung

Unsere Kabel laufen unter den Modulen entlang. Die Kabel der Optimierer binden wir an den Schienen hoch. Lediglich das Kabel des Moduls hängt durch, hat aber keinen Kontakt zum Dach. Wir führen die Kabel teilweise durch Alurohre, um Risiken zu minimieren. Zudem achten wir beim Verlegen penibel darauf, dass keine Steckverbindungen auf der Dachfläche aufliegen. Sollte es bei aller Unwahrscheinlichkeit dennoch zu einem Schadensfall kommen, greifen sämtliche Sicherungsmechanismen von SolarEdge: Durch die Leistungsoptimierer wird die gesamte Anlage in Sekundenbruchteilen stromlos geschaltet – lediglich 1 V Prüfspannung pro Modul liegt noch an. Dadurch fallen Lichtbögen direkt zusammen und es wird das Personenschadenrisiko minimiert. Weitergehend meldet sich die Anlage bei uns und bei Ihnen mit genauen Angaben zu Schadensart und -ort. Eine umständliche Suche wird somit vermieden und wir können direkt reagieren.

  • Professionelle Dacharbeiten

Damit keine Feuchtigkeit ins Innere gelangt, müssen die Dachhaken fachgerecht angebracht werden. Wir lassen zwischen Dachhaken und Pfanne 5 mm Platz, sodass keine Spannung entsteht und die Pfanne nicht platzen kann. Zudem müssen die Schrauben der Dachhaken mit einer gewisse Anzahl Umdrehungen in die Dachsparren eindringen, nur so halten die Haken sicher. Wie oben genannt, gibt es auch Montagesysteme, mit denen die Dachhaut nicht verletzt wird, z. B. bei Trapezblech- oder Stehfalzdächern.

Finger weg von der Selbstmontage!

Mit viel handwerklichem Geschick, dem richtigen Werkzeug und einem stabilen Gerüst wäre es theoretisch möglich, eine Photovoltaik-Anlage auch selbst zu montieren. Wir raten jedoch dringend davon ab. Denn wird die gesamte Anlage nicht fachgerecht installiert, kann die Garantie bzw. Gewährleistung erlöschen. Außerdem lehnen Betriebe üblicherweise die erforderliche Abnahme ab, da für sie nicht nachvollziehbar ist, ob auch wirklich alle Arbeiten ordnungsgemäß umgesetzt wurden. Selbst geübte Heimwerker sollten auf alle Fälle die Finger von der Elektroinstallation lassen, denn die Elektrik darf nur von einem Meister durchgeführt werden.

Bei Beauftragung eines Fachbetriebs wie JÜRGEN HILFT haben Sie immer einen Ansprechpartner, wenn bei der Installation oder später einmal ein Problem auftreten sollte. Zudem entbindet Sie die Zusammenarbeit mit uns von allen baurechtlichen und technischen Sorgen – denn wir garantieren Ihnen die Einhaltung aller Vorschriften, Gesetze und Normen.

Wartung, Garantie, Reinigung: Was kommt nach der Montage?

Mit JÜRGEN HILFT sind Sie für eine außergewöhnlich lange Zeit nach der Montage auf der sicheren Seite: Unsere Photovoltaik-Komplettanlagen sind wartungsfrei, d. h. Sie benötigen bei uns keinen teuren Wartungsvertrag.

Ein zusätzlicher großer Pluspunkt sind unsere langjährigen Garantien – je nach Hersteller 15 bis 25 Jahre auf Module, Wechselrichter 12 Jahre (verlängerbar auf bis zu 25 Jahre), Leistungsoptimierer 25 Jahre. Eine Reinigung ist meist erst nach 10 bis 15 Jahren nötig. Denn wir verwenden Solarmodule mit speziell geformten und beschichteten Glasoberflächen, die über antiadhäsive Eigenschaften verfügen. Dank dieses „Lotus-Effekts“ haftet auflagernder Schmutz somit nicht an und wird ab einer Dachneigung von 7° durch Regen und Schnee abgespült. Allerdings sammelt sich der fortgespülte Schmutz im Laufe von Jahren an den Modulrändern und kann dort zur Vermoosung führen. Infolgedessen können sich Leistung und Ertragswert der PV-Anlage um bis zu 20 % mindern.

Dann wird es Zeit für eine professionelle Reinigung, die wir schnell und zum günstigen Pauschalpreis für Sie ausführen. Durch die Verwendung der SolarEdge-Technologie reduziert sich dieser Verlust jedoch auf einzelne Module, kann mittels der SolarEdge-App direkt erkannt und entsprechend gezielt durch eine Reinigung reduziert werden.

Zu unseren Dienstleistungen

Fazit:

Lass das mal den JÜRGEN machen:

  • Die Montage einer Photovoltaik-Anlage durch uns als professionellem Fachbetrieb inklusive Elektroinstallation dauert meist nur 1 bis 3 Tage
  • JÜRGEN HILFT weist alle Montage- und Installationskosten in Angebot und Rechnung völlig transparent als gesonderte Positionen aus
  • Wir finden für jedes Dach die richtige Lösung – ob Flachdach oder Schrägdach
  • Sicher ist sicher: Unsere Anlagen halten jedem Wetter stand, und bei der Montage vermeiden wir alle Risiken
  • Um die Garantie nicht zu gefährden, raten wir dringend davon ab, Photovoltaik-Anlagen selbst zu montieren
  • JÜRGEN HILFT Ihnen im Fall des Falles auch nach der Montage jahrzehntelang weiter
  • Weitere Infos rund um die Photovoltaik finden Sie unter (Photovoltaik-Komplettanlage).

Photovoltaikanlagen von Jürgen Hilft:

Unsere Produkte für ihre
ganz persönliche Energiewende

  • Sie haben genug von hohen Stromrechnungen?
  • Möchten endlich unabhängiger werden von Ihrem Versorger?
  • Die Energiewende tagtäglich praktisch leben und so zu einer sonnigen Zukunft für den blauen Planeten beitragen?

Dann steigen Sie um auf umweltfreundlichen Strom vom Dach.

JÜRGEN HILFT bietet Ihnen das ganze Spektrum der Photovoltaik – von Solarmodulen der Premium-Klasse bis zur Komplettanlage inklusive leistungsstarkem Speicher. Damit Sie Ihren tagsüber produzierten Strom auch abends und nachts nutzen können. Welcher Anlagentyp Ihren Bedürfnissen am besten entspricht, erfahren Sie hier Produkte Photovoltaik oder bei unserer kostenlosen Beratung.

Zur Beratungsveranstaltung